Teil Zwei – Aktualisierung von globalen Regularien: Was geschieht mit GHS?

Kategorien: Highlights, Globale Compliance von SDB, Gefahrenkennzeichnung und GHS 31. Mai 2016

Wenn Sie Teil Eins unserer Rekapitulation einiger wichtiger Aktualisierungen der Chemikalienverordnung in Bezug auf GHS und spezifiziert nach Länder/Regionen gesehen haben, willkommen zurück. Hier im zweiten Teil werden wir die EU und China* untersuchen.

Europäische Union

  • REACH-Verordnung ersetzt das ursprüngliche chemische Inventar von 1967
  • Diese Registrierungsfristen sind zum überwiegenden Teil angenommen, mit Ausnahme der Ein-Tonnen-pro-Jahr Forderung, für die der 31. Mai 2018 als Frist gilt
  • EU-Verordnung über die Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung von Stoffen und Gemischen (CLP) basiert auf der Fassung 4 von GHS
  • Sie enthält EU-spezifische Sätze
  • Die erforderliche Sprache variiert von Land zu Land

China

  • China nahm die Fassung 4 von GHS an und begann mit der Umsetzung im Jahr 2008
  • Im Jahr 2013 fügte es 28 neue Klassifikationsstandards hinzu, einschließlich Aspirationsgefahren und Ozonschicht
  • Es gibt auch Richtlinien (GB17519-2013) hinsichtlich der Erstellung des Sicherheitsdatenblattes für Chemieprodukte
  • Importe müssen in vereinfachtem Chinesisch beschriftet werden, bevor sie den Hafen erreichen
  • Die "70-Prozent-Regel" verlangt eine Registrierung und eine Lizenz, wenn 70 Prozent der Inhaltsstoffe einer Formulierung im Katalog der gefährliche Chemikalien aufgeführt sind

Sehen Sie weitere GHS bezogene Aktualisierungen von Teil Eins unserer Aktualisierung.

Brauchen Sie Hilfe, um durch diese Vorschriften zu navigieren und Ihre Gefahrenkommunikation zu automatisieren? Kontaktieren Sie uns noch heute.

 

*Obwohl alle Anstrengungen unternommen wurden, um die Genauigkeit der präsentierten Informationen sicherzustellen, wird keine Stellungnahme über den Inhalt und die Eignung dieser Informationen für einen bestimmten Zweck abgegeben, und jegliche Gewähr wird hiermit ausgeschlossen. Gesetze und Vorschriften ändern sich häufig. Um Ihre Compliance-Anforderungen zu bestimmen, konsultieren Sie stets das entsprechende originale regulatorische Referenzmaterial. In keinem Fall haftet der Autor für irgendwelche speziellen indirekten Schäden oder Folgeschäden oder jegliche Schäden durch Verlust von Einkommen oder Gewinn, gleich ob durch eine Vertragshandlung, Fahrlässigkeit oder andere Handlung, die sich aus oder im Zusammenhang mit der Nutzung oder Ausführung dieser Informationen entstehen.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS

Dies sind die persönlichen Meinungen von UL-Mitarbeitern und ihren Gästen und sollten nicht als repräsentative Meinungen von UL-Kunden, Lieferanten oder anderen Beziehungsgruppen verstanden werden.